Bild ist nicht verfügbar
    Die Ausbilder sind sehr nett und hilfsbereit.
    Bild ist nicht verfügbar
    Ich muss keine Angst haben, dass ich nächsten Monat gekündigt werde.
    Bild ist nicht verfügbar
    Mir gefällt an der Ausbildung zu meinem Beruf, dass wir sowohl im Innendienst als auch im Außendienst tätig sind. Damit habe ich einen abwechslungsreichen Job.
    previous arrow
    next arrow
    Slider

    pfeil-weiss-rechtsDer Öffentliche Dienst bietet vielfältige Möglichkeiten für den Berufseinstieg. Etwa 90.000 Auszubildende werden Jahr für Jahr von Bund, Ländern und Gemeinden eingestellt. Damit ist der Öffentliche Dienst nicht nur der größte Arbeitgeber Deutschlands sondern auch der größte Ausbildungsbetrieb.

    Die Bundesverwaltung bietet beispielsweise Arbeitsplätze in allen Regionen Deutschlands. Zu jedem Bundesministerium gehört eine Vielzahl an Behörden, die flächendeckend auf die sechzehn Bundesländer verteilt sind, um ein funktionierendes Miteinander zu gewährleisten. Diese Verteilung bietet die Möglichkeit, auch ganz in der Nähe des Wohnortes eine Stelle zu bekommen.

    Wer sich bei der Bundesverwaltung bewirbt, wird beim Bund angestellt und ausgebildet. Wer sich um offene Stellen in der Landesverwaltung bewirbt, wird von den Ländern ausgewählt. Für Stellen in der Kommunalverwaltung, also bei Städten und Gemeinden, geht die Bewerbung direkt an die Kommunen.

    Damit gibt es drei große Arbeitgeber im Öffentlichen Dienst: Bund, Länder und Gemeinden. Die Ausbildung in den einzelnen Berufen verläuft recht ähnlich, kann aber in den einzelnen Bundesländern bei Dauer und Inhalt variieren. Jedes Bundesland hat eigene Vorschriften, Verordnungen und Besoldungstabellen.

    Die Aufteilung im Überblick 

    Bundesverwaltung

    Landesverwaltung

    Kommunalverwaltung

    Zum Mitgliederbereich

    Anmelden

    Registrieren




     

    Umfrage an Hochschulen

    Jede/r dritte Student/in will Beamtin/Beamter werden
    Die meisten Universitätsabsolvent/innen wollen in den Öffentlichen Dienst. Das ergibt eine aktuelle Umfrage.
    Zur Umfrage*

    Er­geb­nis­se der Bür­ger­be­fra­gung öf­fent­li­cher Dienst

    In der repräsentativen Umfrage "Bürgerbefragung öffentlicher Dienst", durchgeführt vom Meinungsforschungsinstitut Forsa, bestätigt sich erneut das hohe Ansehen vieler Berufe im öffentlichen Dienst. Ob, Feuerwehrmann/frau, Polizist/in, Erzieher/in, Lehrer/in oder Richter/in, im Berufe-Ranking gehören sie zu den zehn Bestplatzierten, geführt von den Feuerwehrleuten.
    Mehr*

    BMWi-Studie: Öffentliche Investitionen lohnen sich!

    Der DGB fordert seit Jahren eine Investitionsoffensive und rechnet vor, dass öffentliche Investitionen sich auch finanziell lohnen. Von positiven Beschäftigungseffekten und Wettbewerbsvorteilen mal abgesehen. Sie sind ökonomisch vernünftig und politisch sinnvoll. Diese Erkenntnis ist nun auch amtlich. Eine Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) belegt detailliert die hohe Rentabilität öffentlicher Investitionen.
    Mehr*